Häusliche Gewalt: die brasilianische Pandemie


(Original: Violência doméstica: a pandemia brasileira, by Tatiana Peev)

Wenn es um die Zahlen von Femiziden und Gewalt gegen Frauen geht, ist Brasilien weltweit auf Platz 5.

In Zeiten des Coronavirus und der Quarantäne liegen die Nerven blank. Zwischen Arbeitslosigkeit, Angstzuständen, Stress, Hunger und viele andere Tragödien nimmt die Gewalt nur noch zu. Dem Nationalen Institut für Frauenpolitik (Secretaria Nacional de Politicas para Mulheres) nach, haben die Anzeigen häuslicher Gewalt seit Beginn der Quarantäneverordnungen um 17% zugenommen. Diese 17% sind die offiziellen Zahlen, die Dunkelziffer liegt wohl viel höher. Das ist alarmierend in einem Land, in dem (im Jahr 2019) 7 von 10 Femiziden Zuhause begangen wurden.

Aktuell verschlimmert sich die Situation leider nur. Wenn das Opfer mit dem Täter zusammen lebt, sind sie sich während der Quarantäne noch näher. Die Angst nimmt zu!

Der Staat ist dafür zuständig, sich um die Sicherheit dieser Frauen zu kümmern. Aber es existieren noch andere Projekte, die sich diese Aufgabe zum Ziel gesetzt haben. Das Online-Projekt Justiceiras, gegründet von Gabriela Manssur, zählt schon 700 Freiwillige aus verschiedensten Berufsfeldern: Psycholog*innen, Ärzt*innen, Sozialassistent*innen, Anwält*innen die Frauen, die Erfahrung mit häuslicher Gewalt machen, eine Orientierung geben können.

Es wurde ein WhatsApp-Kanal errichtet, über den Opfern geholfen werden kann, ohne dass sie das Haus verlassen müssen oder sich in Gefahr begeben. Eine Pandemie kann das Ansteigen von Kriminalität und häuslicher Gewalt nicht rechtfertigen.

Es wurde ein Formular erstellt, mit dem Frauen geholfen werden soll. “Wenn du in einer übergriffigen Beziehung bist und/oder dir irgendwelche psychische, physische oder sexuelle Gewalt angetan wird, kannst du dich an die JUSTICEIRAS wenden. Sie wurden gegründet, um online gratis Hilfe in folgenden Bereichen anzubieten: Juristische Fragen, psychologische Begleitung, medizinischer Support und allgemeine Unterstützung.”

Klick hier, um die Seite zu öffnen, die Frauen zu unterstützen und die Organisation noch bekannter zu machen.

Andere Orte, an die sich 24/7 gewendet werden kann (für São Paulo):

Delegacias da Mulher abertas 24h

  • 1º Delegacia de Polícia de Defesa da Mulher – Centro – Rua Bittencourt Rodrigues, 200, Parque Dom Pedro – (11) 3241-3328| 3241-2263

  • 2º Delegacia de Polícia de Defesa da Mulher – Sul – Avenida Onze de Junho, 89, Vila Clementino – (11) 5084-2579 | (11) 5081-5204

  • 4º Delegacia de Polícia de Defesa da Mulher – Norte – Avenida Itaberaba, 731, 1º andar, Freguesia do Ó – (11) 3976-2908

  • 5º Delegacia de Polícia de Defesa da Mulher – Leste – Rua Dr. Corinto Baldoíno Costa, 400 – Parque São Jorge | (11) 2293-3816 | (11) 2941-9770

  • 6º Delegacia de Polícia de Defesa da Mulher – Sul – Rua Sargento Manoel Barbosa da Silva, 115, 2o andar – Campo Grande | (11) 5521-6068

  • 7º Delegacia de Polícia de Defesa da Mulher – Leste – Rua Sábbado D’Ângelo, 64-A, Itaquera – (11) 2071-3488 | (11) 2071-4707

  • 8º Delegacia de Polícia de Defesa da Mulher – Leste – Avenida Osvaldo Valle Cordeiro, 190, Jardim Marília – (11) 2742-1701

  • 2ª DDM Campinas – Rua Ferdinando Panattoni, 590 – Jd. Pauliceia

  • DDM Santos – Rua Dr. Assis Correa, 50 – Altox – Gonzaga

  • DDM Sorocaba – Rua Caracas, 846 – Parque Campolim

  • Casa da Mulher Brasileira (Prefeitura de SP) aberta 24h

  • Disque 180

  • 190 nas situações de flagrante

Qual sua reação

Curtir Curtir
0
Curtir
Amei Amei
0
Amei
Haha Haha
0
Haha
uau uau
0
uau
Triste Triste
0
Triste
Grr Grr
0
Grr

Comments 0

O seu endereço de e-mail não será publicado. Campos obrigatórios são marcados com *

Häusliche Gewalt: die brasilianische Pandemie

log in

reset password

Voltar para
log in